Gedanken zum Monatsspruch

Veröffentlicht am 1. September 2022

»Gott lieben, das ist die allerschönste Weisheit.« (Sir 1,10)

Das könnte die Überschrift über das ganze Weisheitsbuch Jesus Sirach sein, das bei uns Evangelischen zu den sog. deuterokanonischen Schriften zählt, die man auch als Apokryphen bezeichnet und die zwischen dem Alten und dem Neuen Testament in vielen evangelischen Bibelausgaben einen eigenen Platz finden.


Veröffentlicht am 1. August 2022

»Jubeln sollen die Bäume des Waldes vor dem HERRN, denn er kommt, um die Erde zu richten.« (1.Chr 16,33/Einheitsübersetzung)

Was für ein Satz! 

Ich sehe die Bäume des Waldes vor meinem geistigen Auge dastehen und so wie sie dastehen Gott loben – eben als Geschöpfe Gottes


Veröffentlicht am 1. Juli 2022

»Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott.« (Ps 42,3)

Wie groß kann die Sehnsucht nach Gott sein?

Die Sehnsucht nach Begegnung, nach bedingungsloser Annahme, nach Unterstützung, nach Liebe.


Veröffentlicht am 1. Juni 2022

»Lege mich wie ein Siegel auf dein Herz, wie ein Siegel auf deinen Arm. Denn Liebe ist stark wie der Tod.« (Hld 8,6)

Ein Vers aus dem Hohelied, dem Canticum Canticorum, dem Lied der Lieder, einer Sammlung von Liebes- und Hochzeitsliedern, das ist der Monatsspruch für den Juni.


Veröffentlicht am 2. Mai 2022

»Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlergeht.« (3.Joh 2)

So sagt es der Monatsspruch für Mai in der Fassung der Einheitsübersetzung, und dem ist von meiner Seite aus eigentlich nichts hinzuzufügen. Genau das wünsche ich Dir bzw. Ihnen. Ende des Impulses für Mai.
Oder vielleicht doch nicht?


Veröffentlicht am 1. April 2022

»Maria von Magdala kam zu den Jüngern und verkündete ihnen: Ich habe den Herrn gesehen. Und sie berichtete, was er ihr gesagt hatte.« (Joh 20,18)

Noch einmal die Einheitsübersetzung für den Monatsspruch. In der Lutherbibel klingt derselbe Vers so: »Maria Magdalena geht und verkündigt den Jüngern: »Ich habe den Herrn gesehen«, und was er zu ihr gesagt habe.« Sie verkündet das Osterereignis. Einfach so.


Veröffentlicht am 1. März 2022

»Hört nicht auf, zu beten und zu flehen! Betet jederzeit im Geist; seid wachsam, harrt aus und bittet für alle Heiligen.« (Eph 6,18)

Und wieder ein Vers aus dem Epheserbrief als Monatsspruch, diesmal aus der Einheitsübersetzung.
Ein Vers, wie geschrieben für diese Zeiten der Corona-Pandemie, die sich mit der Omikron-Variante noch schneller ausdehnt als zuvor.


Veröffentlicht am 1. Februar 2022

»Zürnt ihr, so sündigt nicht; lasst die Sonne nicht über eurem Zorn untergehen.« (Eph 4,26)

‚Weisungen für das neue Leben‘ ist der Schlussabschnitt des vierten Kapitels des Epheserbriefes in der Lutherbibel überschrieben aus dem unser Monatsspruch entnommen wurde.