Pressemitteilungen

An dieser Stelle finden Sie Pressemitteilungen und Ankündigungen aus dem Evangelischen Studienwerk. Sollten Sie weitere Fragen oder Wünsche haben, stellen wir Ihnen gern die entsprechenden Informationen oder das gesuchte Datenmaterial zur Verfügung. 

Bitte richten Sie Ihr Anliegen an die

Stabsstelle Kommunikation/Fundraising
per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder rufen Sie an unter 02304.755 218.


Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Allgemeine Infos zum Studienwerk finden Sie hier.


Start für »Wort und Tat«: Studierende arbeiten an der Gedenkstätte für die Gemeinschaft


»Wort und Tat« - das Evangelische Studienwerk Villigst hat das Auftaktwochenende zu dieser neuen Programmlinie gestaltet. Die Stipendiat*innen sind aufgerufen, sich nicht nur theoretisch mit gesellschaftlich wichtigen Themen zu beschäftigen, sondern auch vor Ort praktisch zu arbeiten und ein nachhaltiges Ergebnis für andere zu erzielen.

Pressemitteilung (PDF)


Hilfe für Kinder und Jugendliche: Talente fördern Talente


Pressemitteilung [PDF]

Ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie wird immer deutlicher, dass viele Kinder und Jugendliche enorm unter den Monaten der Schulschließungen, des Homeschoolings und den Kontaktbeschränkungen gelitten haben. Sie benötigen nun besondere Unterstützung dabei, den Anschluss zu halten und zurück in den Alltag zu finden. Deshalb hat das Evangelische Studienwerk das Projekt „Talente fördern Talente“ ins Leben gerufen. Es bietet bereits seit dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 digitale Unterstützung für Schüler*innen an, die befürchten, den Anschluss zu verlieren.


Positionspapier des Evangelischen Studienwerks


Anlässlich des Strebens der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung nach Aufnahme in den Kreis der staatlich geförderten politischen Stiftungen betont das Evangelische Studienwerk Villigst in einem Positionspapier seinen Einsatz für eine pluralistische, auf gegenseitigem Respekt basierende Gesellschaft.

Pressemitteilung [PDF]

Positionspapier [PDF]


Akademie für Schülerinnen und Schüler in Villigst


Pressemitteilung [PDF]

Was geht mich das an!? Neunte SchAka – Akademie für Schülerinnen und Schüler in Villigst
Bei der diesjährigen SchAka in Schwerte/Villigst suchten am vergangenen Wochenende rund 40 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland nach Antworten auf die Frage „Was geht mich das (denn) an?“

Bereits zum neunten Mal fand die Veranstaltung, die das Evangelische Studienwerk gemeinsam mit dem Pädagogischen Institut der Evangelischen Kirche von Westfalen und dem Bund evangelischer Religionslehrerinnen und -lehrer an Gymnasien und Gesamtschulen in Westfalen und Lippe organisiert, statt. Ziel ist es, Oberstufenschülerinnen und -schüler aus verschiedenen Schulen Deutschlands als Gegengewicht zum sehr eng strukturierten Schulalltag für ein Wochenende zur gemeinsamen Auseinandersetzung mit einem persönlich relevanten Thema zu animieren und Einblicke in universitäres Arbeiten zu ermöglichen.


Heinrich Bedford-Strohm zum Villigster Promotionsschwerpunkt


Pressemitteilung [PDF]

EKD-Ratsvorsitzender Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm zum Promotionsschwerpunkt des Evangelischen Studienwerks „Resilienzfaktoren in der Schmerzverarbeitung“

An der Otto-Friedrich-Universität Bamberg fand jetzt gemeinsam mit der Justus-Maximilians-Universität Würzburg eine Informationsveranstaltung zum interuniversitären Promotionsschwerpunkt „Resilienzfaktoren in der Schmerzverarbeitung“ statt, der vom Evangelischen Studienwerk e.V. Villigst ausgeschrieben und mit aktuell zwölf Stipendien gefördert wird.

Schwerte-Villigst. Bereits 2016 starteten die ersten Studierenden ihr Promotionsprojekt im Rahmen des Schwerpunkts. Sie werden dafür mit Stipendien des Evangelischen Studienwerks, dem Begabtenförderungswerk der evangelischen Landeskirchen, gefördert. Die thematische Bandbreite der mittlerweile zwölf Projekte reicht von „Wirkung von Optimismus als Resilienzfaktor“ über „Ist der Schlaf der Hüter der Schmerzhemmung?“ und „Morphologoische und funktionelle Besonderheiten des ZNS bei reslienten und schwer betroffenen PatientInnen mit Fibromyalgiesyndrom“ bis hin zu „Passivität und Resilienz – Konzeptionen der Resilienz bei Martin Luther und ihre Bedeutung für ein theologisches Verständnis von Resilienz“. Das interdisziplinäre Betreuungsteam besteht aus Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern der Universitäten Bamberg und Würzburg sowie der Studienleitung des Evangelischen Studienwerks.