FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Osteuropa-Stipendium

Bitte lesen Sie sich die Informationen auf unserer Homepage sorgfältig durch. Hier finden Sie Antworten auf die häufig gestellten Fragen:

 

Vor der Bewerbung:

Ich benötige eine Bescheinigung, dass ich zum Personenkreis nach §8 BAföG gehöre. Wo bekomme ich diese?
Bitte wenden Sie sich an die zuständigen BAföG-Ämter. Damit die Ämter wissen, welche Bescheinigung Sie benötigen, legen Sie bitte unser Infoblatt §8 [PDF] vor. Sollten Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an. Informationen zum §8 BAföG finden sie hier.

Personen aus welchen Ländern werden im Rahmen der Osteuropaförderung unterstützt?
Die Osteuropaförderung ist in der Zeit der EU-Osterweiterung entstanden und hat das Ziel, Menschen aus EU-Ländern oder EU-interessierten Länder zu unterstützen. Für das Osteuropastipendium können sich demnach Personen aus folgenden Mitgliedsländern der Europäischen Union bewerben: Estland, Lettland, Litauen, Polen, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Rumänien, Bulgarien, Kroatien. BewerberInnen aus den folgenden Ländern können sich ebenfalls bewerben, müssen ihren Unterlagen aber eine Bescheinigung ihrer Förderberechtigung nach § 8 BAföG hinzufügen: Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro, Serbien, Albanien, Türkei.

Was ist der Unterschied zwischen der Bewerbung um ein Stipendium für die Grundförderung und der Bewerbung um ein Stipendium im Rahmen der Osteuropaförderung?
Grundsätzlich sind die Bewerbung und die Auswahl sehr ähnlich. Im Rahmen der Osteuropaauswahl finden allerdings keine Vorauswahlgespräche statt, sondern die Bewerberinnen, die zum Auswahlverfahren zugelassen werden, werden direkt zur Hauptauswahl eingeladen. Damit fallen die oftmals hohen Reisekosten für die Vorauswahl weg. Im Rahmen der Hauptauswahl gibt es dann eine eigene Osteuropagruppe.

Ich bin nicht evangelisch. Kann ich mich trotzdem bewerben?
Ja. Bitte erläutern Sie Ihre Gründe in einem formlosen Sonderantrag [PDF], den Sie Ihrer Bewerbung beifügen. Legen Sie bitte schriftlich dar, warum Sie sich beim Evangelischen Studienwerk bewerben möchten und formulieren Sie Ihre Gedanken zu Religion und Kirche.

Ich bin evangelisch-freikirchlich. Kann ich mich um ein Stipendium bewerben?
Ja, eine Bewerbung ist möglich. Sollte die Freikirche nicht ordentliches Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) sein, ist der Bewerbung ein formloser Sonderantrag [PDF] beizufügen. Legen Sie darin bitte schriftlich dar, warum Sie sich gerade beim Ev. Studienwerk bewerben möchten und formulieren Sie Ihre Gedanken zu Religion und Kirche.

Wann kann ich mich frühestens um ein Stipendium bewerben?
Sie können sich frühestens für das Verfahren bewerben, dass Ihrem geplanten Studienbeginn vorausgeht. Bitte beachten Sie, dass wir Sie nur dann in die Förderung aufnehmen können, wenn Sie nach dem Auswahlverfahren tatsächlich zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Studium aufnehmen.

Ich plane, mein gesamtes Studium im Ausland zu absolvieren. Kann ich mich trotzdem um ein Stipendium bewerben?
Nein. Für ein Stipendium im Rahmen der Osteuropaförderung müssen Sie Ihr Studium an einer deutschen Hochschule in Deutschland absolvieren. Auslandsaufenthalte im Rahmen des Studiums sind aber selbstverständlich möglich.

Ich möchte mich für ein Stipendium für mein Zweitstudium bewerben. Ist das möglich?
Nein. Leider können wir seit März 2015 keine Zweitstudiengänge mehr fördern.

Ich bin älter als 35 Jahre. Kann ich mich trotzdem um ein Stipendium im Evangelischen Studienwerk bewerben?
Ja. Bitte reichen Sie uns hierzu ergänzend zu Ihren Unterlagen einen Sonderantrag [PDF] ein.

Werden auch Masterstudiengänge gefördert?
Masterstudiengänge können wir nur fördern, wenn Sie bereits in Ihrem grundständigen Studiengang in unserer Förderung waren. Eine Bewerbung ausschließlich für Masterstudiengänge ist daher leider nicht möglich.

Werden auch duale und ausbildungsintegrierte Studiengänge, Teilzeit- oder Fernstudiengänge gefördert?
Leider können wir Sie in dualen und ausbildungsintegrierten Studiengängen, in Teilzeit- und in Fernstudiengängen grundsätzlich nicht fördern.

 

Zur Onlinebewerbung:

Bis wann kann ich meine Bewerbungsunterlagen im Online-Bewerbungsportal bearbeiten und vervollständigen?
Nachdem Sie sich in unserem Online-Portal registriert und den Aktivierungslink bestätigt haben, haben Sie bis zum nächsten Bewerbungsschluss Zeit, Ihre Unterlagen zu bearbeiten. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Bewerbung erst mit dem Abschließen aller Eingaben auf der Startseite des Portals endgültig an uns senden. Danach können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten nicht mehr einloggen. Für nachträgliche Aktualisierungen Ihrer Bewerbung, melden Sie sich bitte per Mail bei uns. Nachträgliche Unterlagen (z.B. Abiturzeugnisse) senden Sie uns bitte als PDF ebenfalls per E-Mail zu.

Mein Schulabschlusszeugnis liegt noch nicht vor – kann ich mich trotzdem bewerben?
In der Regel ja. Wir benötigen von Ihnen die Zugangsberechtigung für ein Studium an deutschen Hochschulen. Diese muss uns spätestens 10 Tage vor der Osteuropaauswahl im Juli vorliegen und kann als PDF-Datei per E-Mail nachgereicht werden.

Ich habe noch keine Semesteranschrift. Was gebe ich in dem Bewerbungsformular an?
Das ist kein Problem. Lassen Sie das Feld bitte frei und informieren Sie uns über Ihre Semesteranschrift per E-Mail, sobald Ihnen diese vorliegt.

Mein Studienort steht noch nicht fest. Was gebe ich in dem Bewerbungsformular an?
Sie können Ihren Studienort zunächst freilassen oder den Ort angeben, für den Sie sich beworben haben. Informieren Sie uns bitte per E-Mail über Ihren Studienort, sobald dieser feststeht.

Was soll ich unter »Studienbeginn« eintragen, wenn ich den genauen Termin noch nicht kenne?
Tragen Sie bitte Monat und Jahr (z.B. »Oktober 2013«) oder das Semester ein, zu dem Sie Ihr Studium aufnehmen (z.B. »Wintersemester 2012/2013«).

Muss ich in der Onlinebewerbung auch Wunschorte für die Vorauswahlen angeben?
Nein, im Rahmen der Osteuropaförderung gibt es keine Vorauswahlgespräche.

 

Zu den Bewerbungsunterlagen:

Was unterscheidet den Erfahrungsbericht vom ausführlichen Lebenslauf?
Im Erfahrungsbericht berichten Sie über die Erlebnisse, die in den letzten 12 Monaten für Sie relevant waren (z.B. aus Schule, Studium, Beruf, Praktika etc.). Der Erfahrungsbericht sollte bitte unbedingt eine Erläuterung der Studienmotivation und Studienwahlentscheidung beinhalten. Der ausführliche Lebenslauf ist die ausführliche Version Ihres tabellarischen Lebenslaufs im Fließtext. Vereinzelte inhaltliche Überschneidungen zwischen Lebenslauf und Erfahrungsbericht sind nicht problematisch.

Was muss zwingend bei meinen Gutachten beachtet werden?
Gutachten können wir nur dann akzeptieren, wenn diese mithilfe unserer Gutachtenformulare erstellt wurden. Diese finden Sie hier. Leiten sie die Formulare bitte an Ihre Gutachterinnen weiter. Bitte lesen Sie sich die Hinweise zu den Gutachten in der Checkliste aufmerksam durch, da nicht korrekte oder fehlende Gutachten zum Ausschluss der Bewerbung führen können. Besonders wichtig ist, dass die Gutachten von der begutachtenden Person unterschrieben und mit einem Stempel versehen sind. Die Gutachterinnen können uns eingescannte Gutachten auch per Mail zusenden. Sollten Sie dies aus Datenschutzgründen nicht wollen, teilen Sie dies Ihren Gutachterinnen bitte im Vorfeld mit. Bitten Sie rechtzeitig um Ihre Gutachten, damit sie fristgerecht bei uns eingehen! Weitere Informationen finden Sie in der Checkliste [PDF].

Für meine Unterlagen und Nachweise liegen keine deutschen Übersetzungen vor. Kann ich diese trotzdem einreichen?
Nein. Wir benötigen in jedem Fall von allen Nachweisen, Zeugnissen und Unterlagen entsprechende deutsche Übersetzungen.

Ich kenne noch keine Professorinnen, die mir ein fachliches Gutachten ausstellen können. Oder: Ein/e ProfessorIn möchte mir kein Gutachten ausstellen, weil ich am Anfang meines Studiums bin und sie/er meine Leistungen noch nicht beurteilen kann. Was kann ich tun?
In den ersten beiden Studiensemestern akzeptieren wir auch fachliche Gutachten von ehemaligen Leistungskurs- oder Fachlehrern. Voraussetzung dafür ist, dass das Abitur höchstens zwei Jahre zurückliegt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Checkliste [PDF].

Ich habe noch kein Studium begonnen, bin aber z.B. aufgrund von Ausbildung oder Berufstätigkeit schon länger aus der Schule raus. Werden auch Gutachten von AusbilderInnen oder ArbeitgeberInnen akzeptiert?
Ja. Das fachliche Gutachten kann durch ein aktuelles Arbeits- oder Ausbildungszeugnis ersetzt werden. Dies ist allerdings nur vor dem Studium oder in den ersten beiden Studiensemestern möglich, wenn das Ende der Schulzeit länger als zwei Jahre zurückliegt. Das Arbeitszeugnis muss uns im Original oder als beglaubigte Kopie eingereicht werden.

Was mache ich, wenn ich die Gutachten nicht rechtzeitig erhalte?
Sie können Ihre Bewerbung auch abschließen, wenn Ihnen oder uns die angeforderten Gutachten noch nicht vorliegen. Ihre Gutachten sollten bitte zeitnah nach Abschluss Ihrer Bewerbung bei uns eingehen. Spätestens müssen sie uns aber bis zum Bewerbungsschluss vollständig und korrekt vorliegen.

Wie erfahre ich, ob meine Gutachten eingegangen sind?
Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht von uns aus über den Eingang und die Vollständigkeit Ihrer Gutachten informieren. Erkundigen Sie sich daher bitte rechtzeitig bei uns, ob Ihre Gutachten vollständig und korrekt vorliegen, um einen späteren Ausschluss Ihrer Bewerbung aufgrund fehlender oder fehlerhafter Gutachten zu vermeiden. Sie können uns dazu gerne mailen oder während der Telefonzeiten anrufen.

Wie viele Gutachten darf ich einreichen?
Sie dürfen maximal ein fachliches und ein gesellschaftliches Gutachten einreichen. Weitere Bescheinigungen können unter »Zeugnisse/Bescheinigungen« hochgeladen werden.

 

Das Auswahlverfahren:

Wie geht es nach dem Hochladen meiner Bewerbungsunterlagen weiter?
Informationen zum Auswahlverfahren erhalten Sie, wenn Ihre Unterlagen auf Vollständigkeit geprüft wurden. Nach Eingang der vollständigen Bewerbungsunterlagen entscheidet ein Auswahlteam, ob Sie zu einem Auswahlgespräch nach Haus Villigst in Schwerte/Ruhr eingeladen werden. Die Auswahlgespräche dauern etwa eine halbe Stunde und werden von einem Auswahlteam auf Deutsch mit Ihnen führt.

Wann finden die Auswahlgespräche statt?
Die Auswahlgespräche finden in der Regel im Juli statt.

Was passiert, wenn ich nicht an der Auswahl teilnehmen kann?
Aus wichtigen und zwingenden Gründen ist eine einmalige Verschiebung des Termins möglich. Bitte melden Sie sich frühzeitig bei uns und teilen Sie uns Ihre Gründe für eine Absage mit. Wir werden dann individuell entscheiden, ob wir Sie zur nächsten Osteuropaauswahl ein Jahr später einladen können.

Werden mir die Fahrtkosten, die für die Reise zur Auswahl entstehen ersetzt?
Ja, die Reisekosten werden von uns zu einem Teil erstattet. Für genauere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Was passiert nach dem Auswahlverfahren mit meinen Bewerbungsdaten?
Wir bemühen uns grundsätzlich um einen größtmöglichen Datenschutz. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden Ihre Daten gespeichert und zur Evaluation unseres Verfahrens ausgewertet. Im Fall der Ablehnung von Bewerbungen werden sie nach drei Jahren automatisch gelöscht.

Ist eine Wiederbewerbung nach einer Ablehnung möglich?
Eine Wiederbewerbung ist einmal nach Ablauf eines Jahres möglich. Voraussetzung ist, dass Sie zum Zeitpunkt der Wiederbewerbung noch die formalen Bewerbungskriterien (Semestergrenze etc.) erfüllen.