Termine

Für alle
Für Villigsterinnen und Villigster
12. April bis 14. April 2019: Was geht mich (das) denn an?!: SchAka – Die Akademie für Schülerinnen

In Kooperation mit dem Pädagogischen Ins­titut der Evangelischen Kirche von Westfalen und dem Bund evangelischer Religions­lehrerinnen an Gymnasien und Gesamtschulen ist das erfolgreiche Format »SchAka – Die Akademie für Schülerinnen« entstanden und wird 2019 bereits zum neunten Mal in Folge stattfinden. Oberstufen­schülerinnen aus ganz Deutschland lädt das Studienwerk herzlich ein, ein abwechslungsreiches und spannendes Wochenende zu verbringen. Gemeinsam geht es auf die Suche nach Antworten zu der Frage »Was geht mich (das) denn an?!«. Das Programm wird sich darum drehen, den eigenen Standpunkt in ganz unterschiedlichen Lebensbereichen zu finden, um sich dann einbringen und auch positionieren zu können.

In Theorieseminaren aus verschiedenen Fachrichtungen wird Uniluft geschnuppert und in den Workshops am Nachmittag können unterschiedliche kreative Zugänge zu dem Ober­thema ausprobiert werden. Am dritten Tag erwartet die Schülerinnen ein breit gefächerter Markt der Möglichkeiten, bei dem die Gelegenheit besteht, mit Studierenden und Praktikerinnen aus verschiedenen Fachrich­tungen über Themen wie Studienfachwahl, ­Berufsfelder, das evangelische Profil im Berufsalltag, Freiwilligendienste und Auslandsauf­enthalte ins Gespräch zu kommen und auch das Evangelische Studienwerk näher kennenzulernen. Herzliche Einladung an alle interessierten Schülerinnen!

Ansprechpartnerin: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen auf www.schuelerakademie-villigst.de

 

12. März bis 14. März 2019: Workshop Promotionsschwerpunkt »Dritte Wege zur Ernährung der Einen Welt«

Das Klima verändert sich. Ernährung und ­Landwirtschaft müssen das auch.

Achtung! Diese Veranstaltung wurde auf Frühjahr 2020 verschoben.

Der Promotionsschwerpunkt »Dritte Wege zur Ernährung der Einen Welt«, in dem das Evangelische Studienwerk 14 Projekte zu
unterschiedlichen Fragestellungen wie ­»Ethische Begründungen Dritter Wege«, ­»Ökoeffizienz der Futterproduktion zur Milch­erzeugung« oder »Deliberative Aushandlung umweltethischer Politik und Tierwohldiskurs« fördert, veranstaltet im März 2019 wieder ­einen Workshop. In diesem wird die Reflexion der Forschungsergebnisse, die in den geför­derten Promotionsprojekten erarbeitet wurden, im Mittelpunkt stehen.

Der Ort des Workshops und das Programm werden rechtzeitig im Intranet und villigst ­aktuell bekannt gegeben.

Ansprechpartnerinnen:
Prof. Dr. Christian Henning, CAU Kiel
Prof. Dr. Konrad Ott, CAU Kiel
Prof. Dr. Friedhelm Taube, CAU Kiel
Dr. Liske Voget-Kleschin, CAU Kiel

Dr. Almuth Hattenbach Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: Doreen Blenke Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Intranet

8. Juni bis 10. Juni 2019: Einladung zum Pfingsttreffen 2019 zum Thema »Schöne, neue Welt«: Was bedeutet die Digitalisierung für die Zukunft unserer Gesellschaft?

Der digitale Wandel wirkt sich längst auf uns und unsere Gesellschaft aus. Ein großer Teil sozialen Lebens findet virtuell statt, politische Information und Diskussion verlagern sich von den traditionellen Medien weg ins Internet. Gleichzeitig halten mit Robotern, »Bots«, »Siri« und »Alexa« künstliche Intelligenzen Einzug ins reale Leben. Wie verändern sich unsere Rollen und Positionen durch die rasanten technologischen Entwicklungen? Wird unsere Selbstbestimmung gefährdet oder gesellschaftliche Teilhabe gesichert und Lebensqualität verbessert? Wie können wir den Wandel (mit-) gestalten? Das Pfingsttreffen 2019 möchte den Blick auf diese hochkomplexe Thematik richten und Villigsterinnen aller Generationen ins Gespräch bringen über DIE gesellschaftsverändernde Entwicklung, die unsere gemeinsame Zukunft immer intensiver bestimmen wird.

Ansprechpartner:
Studienleitung Vernetzung
Berufsorientierung / Ehemaligenarbeit: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier können Sie das aktuelle Programm herunterladen [pdf, 251 KB]. Außerem können Sie den Anmeldebogen nutzen, wenn Sie teilnehmen möchten.

Weitere Informationen im Intranet

 

19. Juni bis 23. Juni 2019: »Was für ein Vertrauen« (2 Könige 18,19): Das Evangelische Studienwerk auf dem Kirchentag in Dortmund

Der Deutsche Evangelische Kirchentag in Dortmund 2019 steht unter der Losung »Was für ein Vertrauen«. Auch das Evangelische Studienwerk ist vertreten: Stipendiatinnen, Studien­leiterinnen und Altvilligsterinnen wirken in Projektleitungen mit, moderieren Veranstaltungen und laden zu Diskussionen ein.

Villigster Begegnungen wird es auch am Stand auf dem Markt der Möglichkeiten geben. Hier können sich (Alt-)Villigsterinnen wieder­sehen, Verabredungen für die kommenden Tage treffen und aktuelle Informationen über das Studienwerk erhalten.

Wir freuen uns, wenn Sie vorbeischauen!

Ansprechpartnerin: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Intranet

 

 

12. August bis 17. August, 26. August bis 30. August in Villigst, 23. September bis 27. September in Meißen: Sommeruniversität »Spiel«

Bei der Sommeruniversität beschäftigen sich mehr als 20 interdisziplinäre Seminare mit Aspekten des Jahresthemas »Spiel«. Die Sommer­universität findet 2019 erstmalig an drei verschiedenen Orten statt: Als Frühjahrsakademie vom 8. bis 12. April in der Evangelischen Akademie Bad Boll (s. S.15), die Sommeruniversität vom 12. bis 17. sowie vom 26. bis 30. August in Haus Villigst und vom 23. bis 27. September 2019 in der Evangelischen Akademie Meißen. Da die Sommeruniversität von einem breit gefächerten Austausch lebt, freuen wir uns über die Teilnahme von Villigstern und Villigsterinnen aller Fachrichtungen und aller Semester – aktuell Studierende, Promovierende und Ehemalige – sowie besonders auch über Gäste und Nicht-Villigster und Nicht-Villigsterinnen, die Lust haben, ein Thema neu kennenzulernen. Mehr Infos gibt es hier.

Ansprechpartnerinnen:
Ressort Bildungsprogramm
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung im Intranet

Weitere Informationen hier sowie im Intranet

 

19. September bis 20. September 2019: Sorge und Sorgefreiheit. Atmosphären, Grenzen, Rahmenbedingungen: Workshop Promotionsschwerpunkt »Dimensionen der Sorge«

Der deutschsprachige Begriff »Sorge« verweist auf einen höchst heterogenen Phänomen­komplex – vom liebevollen »Umsorgen« bis hin zur verzehrenden Sorge. Zugleich ist Sorge vielleicht der Schlüsselbegriff einer gesellschaftlichen Gesamtsituation, die zunehmend von Krisen, Populismus, Unsicherheit und Radikalisierung geprägt zu sein scheint.

Die Tagung geht der Vermutung nach, dass sich die Vielfalt der Sorge aus dem Zusammenspiel zweier Dimensionen ergibt: Dem »in Sorge sein« (womit ein atmosphärischer Zustand angesprochen ist) und dem »sich kümmern um« (womit konkrete Grenzen von Sorge ange­sprochen sind), wie sie etwa mit den Begriffen »worry« und »care« im englischsprachigen Raum unterschieden sind. Die Vielfalt der Dimensionen der Sorge entsteht, indem zwischen atmosphärischen Zuständen und Grenzen der Sorge zwar durchaus Zusammenhänge bestehen, damit der »Grad der Sorge« jedoch gerade verschieden sein kann. So kann eine sorgenfreie Atmosphäre mit einem umfangreichen »sich kümmern um« einhergehen (etwa bei der Vorbereitung einer Kindergeburtstagsfeier) – und umgekehrt gerade eine Konstel­lation enger Grenzen der Sorge mit einer sorgenvollen Atmosphäre einhergehen (wie in der häufig kritisierten Entmündigungssituation). Diese Zusammenhänge gilt es näher zu verstehen.

Ansprechpartnerinnen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung:
Doreen Blenke
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Intranet

22. Mai bis 24. Mai 2019: Workshop Promotionsschwerpunkt »Resilienzfaktoren in der Schmerzverarbeitung«

Aus medizinisch-biologischer Sicht ist akuter Schmerz ein Warnzeichen. Schmerz setzt Fluchtreflexe in Gang und hilft, potenziell schädigende Einwirkungen auf den Körper zu vermeiden. Wie schlimm es ist, keine Schmerzempfindungen zu haben, zeigen genetisch bedingte Erkrankungen. Auf der anderen Seite gibt es schmerzverarbeitende Systeme, die überreagieren, chronische Schmerzen, deren Funktion als Warnzeichen verloren gegangen ist. Auch psychische Belastungen äußern sich als Kopf- und Rückenschmerzen.

Die Psychologie macht es sich zum Thema, wie Zeichen – Hinweisreize – das Erleben und Reagieren beeinflussen. Der Schmerz kann so selbst zum Zeichen werden. Demonstrativ abhängiges Verhalten einer Person löst die gewünschte Übernahme von Verantwortung z. B. durch Partner aus.

Auch in der Theologie wird Schmerz als Zeichen gesehen: Das Christentum versteht den Schmerz des Gekreuzigten als Zeichen für das Eingehen Gottes in die Welt und sein Leiden an ihr. Aber das Kreuz wird auch als Symbol in Umkehrung seiner ursprünglichen Bedeutung zum Zeichen für Leben und Hoffnung.

Der Workshop nimmt diese Zusammenhänge zwischen Schmerz als Zeichen und Bezeichnetem aus der Perspektive verschiedener Fächer in den Blick.

Herzliche Einladung auch an interessierte Stipendiatinnen der Villigster Grundförderung.

Ansprechpartnerinnen:
Prof. Dr. Stefan Lautenbacher, Bamberg
Prof. Dr. Paul Pauli, Würzburg
Prof. Dr. Heike Rittner, Würzburg
Prof. Dr. Hendrik Simojoki, Bamberg
Prof. Dr. Claudia Sommer, Würzburg
Prof. Dr. Thomas Wabel, Bamberg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Intranet

27. Juni bis 30. Juni 2019: Villigster Promovierendentreffen 2019

Das Ressort Forschungsförderung lädt die Villigster Promovierenden herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Über eine Vernetzung der Promovierenden hinausgehend werden im Rahmen der Promovierendentreffen unterschiedliche Arbeitsblöcke miteinander verknüpft: Die neu in die Förderung aufgenommenen Promovierenden werden begrüßt und es wird über Möglichkeiten der Förderung sowie Formen der Mitarbeit im Studienwerk informiert. Im Zentrum eines Promovierendentreffens steht jeweils ein Thema, das mit Vorträgen und Workshops behandelt wird.

Ein wichtiger Teil der Veranstaltung sind auch drei Interna-Blöcke zu werkspolitischen Themen und Fragen, die das Promovieren betreffen. Die Promovierendensprecherinnen, Ver­treterin in der Promovierendeninitiative sowie Mitglieder des Programmausschusses werden in einem der Interna-Blöcke gewählt.

Auch eine Party gehört zu jedem Promovierendentreffen.

Ein Team Promovierender, die Promospreche­rinnen und das Ressort Forschungsförderung bereiten gemeinsam diese Veranstaltung vor.

Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Intranet

1. Februar bis 3. Februar 2019: Das Verhältnis von Antisemitismus und Rassismus

Die Verhältnisbestimmung von Antisemitismus und Rassismus ist komplex und vielschichtig. Immer wieder war und ist sie Ausgangspunkt von politischen und wissenschaftlichen Diskussionen und Kontroversen. Auf der Tagung wollen wir gemeinsam den ideologischen Ver­schränk­ungen, Überlappungen, den Gemein­samkeiten, aber auch den ideologischen Unterschieden zwischen Antisemitismus und Rassismus nachgehen.

Ansprechpartner und Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Intranet

31. März 2019: »Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammen bleiben ist ein Fortschritt, zusammen arbeiten ist ein Erfolg« (Henry Ford): Abschlussveranstaltung der vierten Runde des Villigster Tandems

Im klassischen 1:1-Mentoring-Programm &»Villigster Tandem« bilden berufserfahrene Mentorinnen aus der Altvilligsterinnenschaft und aktuelle Stipendiatinnen Tandems. Ziel ist die intensive Begleitung der Mentees über den Zeitraum von einem Jahr, in dem Schritte zum Berufseinstieg gemeinsam erarbeitet werden.

Zum Villigster Tandem gehören neben den regelmäßigen persönlichen Treffen zwischen Mentorin und Mentee eine Auftaktveran­staltung, Vernetzungsangebote sowie eine Abschlussveranstaltung.

Die vierte Runde im »Villigster Tandem« startete im April 2018 mit Mentees aus Grund- und Promotionsförderung und findet ihren Abschluss nun nach einem Jahr »Tandem-Zeit« im März 2019 in Haus Villigst. In Feedback-Runden möchten wir erfahren, was die aktuellen Tandems in der Projektzeit gemeinsam erlebt und erfahren haben und freuen uns zudem auf jede Menge Zeit für Begegnungen und Austausch miteinander.

Die Abschlussveranstaltung des Tandems ist in diesem Jahr erstmals in die Veranstaltung »Netze in Villigst – Wege in den Beruf« inte­griert und bietet somit Mentees wie auch Mentorinnen zusätzliche Möglichkeiten, an Workshop- und Vernetzungsangeboten teilzunehmen.

Ansprechpartnerinnen:
Studienleitung Vernetzung
Berufsorientierung / Ehemaligenarbeit

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Intranet

29. März bis 31. März 2019: Netze in Villigst – Wege in den Beruf

Gegen Ende des Studiums, an der Schwelle zum Berufseinstieg, beschäftigen einen viele Fragen: Wie bereite ich mich optimal auf
den Berufseinstieg vor? Welche Möglichkeiten habe ich denn eigentlich mit meinem Studienschwerpunkt? Macht es für mich persönlich Sinn, zu promovieren? Und wo genau möchte ich eigentlich einmal tätig werden? Wie schärfe ich mein Profil entsprechend? Diese und ähn­liche Fragen suchen nach Antworten.

In der Berufsorientierung vollzieht sich ein Prozess, in dem die eigenen Fähigkeiten und Interessen den Möglichkeiten des Arbeitsmarkts so weit wie möglich angeglichen werden. In der Veranstaltung »Netze in Villigst – Wege in den Beruf« wollen wir gemeinsam darüber nachdenken, wie dieser Prozess der Angleichung ablaufen kann.

Dazu gibt es zum einen Angebote, die zu aktuellen Trends auf dem Arbeitsmarkt informieren, und zum anderen Workshops, die bei Kompetenzbilanzierung und Profilbildung unterstützen.

Die Wochenendveranstaltung bietet aktuellen und ehemaligen Stipendiatinnen der Grund- und Promotionsförderung viel Raum, miteinander in Kontakt zu kommen, in einen Dialog zu treten und an den Erfahrungen anderer zu partizipieren.

In diesem Jahr ist zum ersten Mal auch die Abschlussrunde des Mentoring-Formats »Villigster Tandem« in die Veranstaltung integriert.

Auch für Mentorinnen und Mentoren wird es ein Angebot geben, die persönlichen Erfahrungen der vergangenen Mentoring-Runde miteinander auszutauschen und mit anderen aktuellen und ehemaligen Villigster Stipendiatinnen ins Gespräch zu kommen.

Eingeladen sind Villigsterinnen aller Generationen.

Ansprechpartnerin: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Intranet

1. April bis 5. April 2019: 96-Stunden-Pause

Biblische Geschichten laden dazu ein, genau hinzuhören, innezuhalten und einen Bibeltext in Ruhe zu verdauen: Wie ist der Text zu ver­stehen? In welchem Kontext ist er geschrieben? Was hat das mit meinem Leben zu tun?

Diesen Fragen wollen wir während der 96-Stunden-Pause nachgehen. Wir lesen eine biblische Geschichte vor dem Hintergrund unserer eigenen Biografie, unserer Auseinandersetzung mit unserem Leben und der Suche nach Orientierung.

Methodisch werden wir uns einen Blumenstrauß an unterschiedlichen Zugängen vorstellen und erarbeiten – uns zur Religion bilden, um es mit Schleiermacher zu sagen. Z. B. mit Elementen von Textarbeit, mit Erfahrungsaustausch, Rollenspielen, Musik und Bewegung, kreativen Angeboten und vielem mehr. Auch Tagzeitengebete, Gottesdienst und Andachten wollen wir miteinander feiern.

Die 96-Stunden-Pause wird durch ein Team der AG Bildung zur Religion in Zusammenarbeit mit Friederike Faß durchgeführt – das genaue Thema wird noch bekannt gegeben.

Ansprechpartnerinnen:
Friederike Faß
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Intranet

 

25. März bis 28. März 2019: Einführungswoche

Zweimal im Jahr begrüßt das Evangelische Studienwerk die neu aufgenommenen Stipendiatinnen der Grundförderung. An vier Tagen in Villigst lernen sie Profil, Geschichte und Strukturen des Studienwerks genauer kennen, sie erfahren von den besonderen Fördermöglichkeiten und dem »Villigster Geist« und haben die Gelegenheit, andere Stipendiatinnen und Altvilligsterinnen, die Gremien und die Geschäftsstelle des Studienwerks kennenzulernen.

Einen Großteil des Programms und die Arbeit eines Betreuungsteams koordiniert der/die EF-Referentin des stipendiatischen Senats. Zur Vorbereitung kommt das Team bereits am 24. und 25. März 2019 zusammen.

Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

7. Juni 2019: 56. Jubiläum Treffen des 28. Werksemesters

Zum 40., 50. und zuletzt zum 53. Jubiläum haben sich Studierende des 28. Werksemesters in Villigst getroffen und vereinbart, dass es alle drei Jahre ein Wiedersehen geben soll. Dieses soll 2019 am 7. Juni, dem Freitag vor dem Pfingsttreffen, stattfinden. Eine entsprechende Einladung wird noch von der Geschäfts­stelle verschickt.

Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartner für das Ressort Berufsorientierung / Ehemaligenarbeit:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Intranet

8. Dezember bis 11. Dezember 2019: Villigster Promovierendentreffen 2019

Das Ressort Forschungsförderung lädt die Villigster Promovierenden herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Über eine Vernetzung der Promovierenden hinausgehend werden im Rahmen der Promovierendentreffen unterschiedliche Arbeitsblöcke miteinander verknüpft: Die neu in die Förderung aufgenommenen Promovierenden werden begrüßt und es wird über Möglichkeiten der Förderung sowie Formen der Mitarbeit im Studienwerk informiert. Im Zentrum eines Promovierendentreffens steht jeweils ein Thema, das mit Vorträgen und Workshops behandelt wird.

Ein wichtiger Teil der Veranstaltung sind auch drei Interna-Blöcke zu werkspolitischen Themen und Fragen, die das Promovieren betreffen. Die Promovierendensprecherinnen, Ver­treterin in der Promovierendeninitiative sowie Mitglieder des Programmausschusses werden in einem der Interna-Blöcke gewählt.

Auch eine Party gehört zu jedem Promovierendentreffen.

Ein Team Promovierender, die Promospreche­rinnen und das Ressort Forschungsförderung bereiten gemeinsam diese Veranstaltung vor.

Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Intranet

 

26. August bis 30. August 2019: Digitalisierung und liberale Demokratie: Kooperationsseminar des Evangelischen Studienwerks Villigst und der Hans-Böckler-Stiftung

Digitalisierung verändert demokratische Politik fundamental. Dabei werden zunehmend Risiken sichtbar: Wahlkämpfe werden durch Hacker und Datenleaks gestört. Bei kontroversen Themen tobt in Foren und sozialen Medien ein lauter Streit um die Meinungsführerschaft. Hassreden und gezielte Falschmeldungen werden strategisch eingesetzt. Es besteht die Sorge, dass Algorithmen zu einer Polarisierung der Gesellschaft beitragen, indem Nutzerinnen nur noch die Inhalte angezeigt werden, die ihren Meinungen entsprechen. Mit einer umfassenden Speicherung und Auswertung von Daten wachsen die Möglichkeiten, die politische Willensbildung einzelner Bürgerinnen gezielt zu beeinflussen.

Das Seminar analysiert, welche Ursachen und Prozesse diesen Entwicklungen zu Grunde liegen: Wie funktioniert die Sammlung, Auswertung und Kommerzialisierung von Daten durch die großen Plattformbetreiber im Internet? Welche (potenziellen) Folgen hat die Datafizierung für die individuellen Teilhabechancen, für die politische Freiheit und die liberale Demokratie?

Neben den Risiken sollen vor allem auch die Chancen der Digitalisierung für demokratische Teilhabe und Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie Bürgerinnen und zivilgesellschaftliche Akteure ihre Stimme in der digitalen Demokratie hörbar machen können. Ausblickend werden wir uns auch damit auseinandersetzen, welche politischen Initiativen notwendig sind, um die Demokratie im Zeitalter der Digitalisierung weiterzuentwickeln.

Ansprechpartnerinnen:
Studienleitung Ideelle Förderung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartner Hans-Böckler-Stiftung:
Ole Jantschek, Dr. Markus Schupp

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Intranet

26. August bis 2. September 2019: Demokratie gestalten! Sommerakademie der Begabtenförderwerke 2019

Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, werden die 13 Be­gabtenförderungswerke der Bundesrepublik Deutschland in den kommenden drei Jahren erstmalig gemeinsam die »Sommerakademie der Begabtenförderungswerke« ausrichten. Unter der Federführung der Hans-Böckler-Stiftung steht die Akademie 2019, 2020 und 2021 unter dem Titel »Demokratie gestalten!«. Ziel ist es, werkübergreifend Stipendiatinnen und Stipendiaten in den Dialog zum gegen­wärtigen Stand der Demokratie und ihrer Entwicklung in einer sich stark wandelnden Welt zu bringen. Die Akademie wendet sich an jeweils 200 Stipendiatinnen und Stipendiaten aller Förderwerke und lädt sie mit einem breit ausgerichteten Seminar- und Rahmenprogramm ein, verstärkt Impulse zu setzen für ein positiv konnotiertes Demokratieverständnis. Angesichts der Unterschiedlichkeit der einzelnen Begabtenförderungswerke schafft die Akademie hiermit auf der gemeinsamen Grundlage von Demokratie, Meinungsfreiheit und der Achtung der Würde des anderen eine Plattform für junge, begabte, engagierte und der Demokratie verpflichtete Menschen. Dabei sollen explizit auch die verschiedenen religiösen, politischen und weltanschaulichen Positionen der Stipendiatinnen und Stipendiaten herausgearbeitet und produktive Kontroversen in Gang gesetzt werden.

Die erste Sommerakademie bildet den Auftakt zu drei Jahren intensiver Beschäftigung mit Geschichte, Zukunft und Potenzialen der Demokratie – unter besonderer Berücksichtigung der politischen Gestaltungsmöglichkeiten junger Menschen.

Ansprechpartnerinnen:
Studienleitung Ideelle Förderung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: www.stipendiumplus.de

Das Evangelische Studienwerk vergibt 15 Plätze.

Informationen zu Programm und Bewerbung im Intranet

 

8. April bis 12. April 2019: Frühjahrsakademie 2019 in Bad Boll

Erstmals wird 2019 nach einigen Jahren Pause wieder eine Frühjahrsakademie angeboten. Wie die Sommeruniversität steht sie unter dem Jahresthema »Spiel«. Im Zeitraum vom 8. bis zum 12. April werden vier Seminare das Jahresthema aus unterschiedlicher Perspektive mit interdisziplinärem Zugang beleuchten. Die Frühjahrsakademie wird in diesem Jahr bei unserem Kooperationspartner, der Evangelischen Aka­demie Bad Boll, durchgeführt. Ziel der Frühjahrsakademie ist u. a., Formate des Bildungsprogramms auch in den Semesterferien im Frühjahr anzubieten; ebenso möchten wir mit der Frühjahrsakademie neben den Tagungs­orten Villigst und Meißen einen weiteren, jährlich wechselnden Tagungsort in das Programm aufnehmen.

Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Intranet

28. September bis 29. September 2019: JAN-Wochenende

Einmal im Jahr treffen sich Junge Altvilligster und Altvilligsterinnen im Rahmen des Junge Altvilligsterinnen Netzwerks (JAN) zu einem thematischen Austausch.

Bei Redaktionsschluss lagen noch keine Angaben zum Thema für 2019 vor. Das JAN-Wochenende 2018 fand zum Thema »Die Zukunft der Arbeit – Wie wollen wir arbeiten?« statt.

Am Ende der Veranstaltung findet sich ein Vorbereitungsteam für das JAN-Wochenende im folgenden Jahr.

Die Informationen über Thema und Inhalte des JAN-Wochenendes werden über den JAN-­Verteiler und im Intranet zugänglich gemacht.

Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Jonathan Spanos und Martin Hitziger

Anmeldung nach Einladung

Weitere Informationen im Intranet

 

9. April bis 10. April 2019: Villigster Promotionsprojekte

Wie in jedem Jahr bietet das Ressort Forschungsförderung mit dieser Veranstaltung den aktuell geförderten Villigster Promovierenden die Ge­legenheit zur ausführlichen Präsentation und Diskussion ihrer Dissertationsprojekte vor und mit einem fachfremden Forum. Zur Veranstaltung werden auch ggf. externe Expertinnen eingeladen.

Besonders willkommen sind auch Villigsterinnen, die ihre Promotion gerade abgeschlossen haben und diese im Rahmen der Veranstaltung vorstellen möchten.

Ansprechpartnerinnen:
Prof. Dr. Knut Berner
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Intranet

 

30. September bis 3. Oktober 2019: Einführungswoche

Zweimal im Jahr begrüßt das Evangelische Studienwerk die neu aufgenommenen Stipendiatinnen der Grundförderung. An vier Tagen in Villigst lernen sie Profil, Geschichte und Strukturen des Studienwerks genauer kennen, sie erfahren von den besonderen Fördermöglichkeiten und dem »Villigster Geist« und haben die Gelegenheit, andere Stipendiatinnen und Altvilligsterinnen, die Gremien und die Geschäftsstelle des Studienwerks kennenzulernen.

Einen Großteil des Programms und die Arbeit eines Betreuungsteams koordiniert der / die EF-Referentin des stipendiatischen Senats. Zur Vorbereitung kommt das Team bereits zwei Tage vorher zusammen.

Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

3. Mai bis 5. Mai 2019: Frühjahrsdelegiertenkonferenz 2019

Die Delegiertenkonferenz findet zweimal im Jahr statt. Die Teilnehmerinnen der Frühjahrsdelegiertenkonferenz sind maßgeblich an der Ausgestaltung des Sommeruniversitäts-­Programms des Folgejahres beteiligt. Außerdem beschäftigt sich die Konferenz mit aktuellen werkspolitischen Themen, beschließt Sachanträge und hört Berichte der stipendiatischen Gremien und der Geschäftsstelle an. Ein Besuch als Stipendiatin lohnt sich immer.

Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: Anmeldung nach Einladung

Weitere Informationen im Intranet

Oktober 2019: Kolloquium des Villigster Forschungsforums Nationalsozialismus, Rassismus und Antisemitismus e.V.

Das von Stipendiatinnen des Studienwerks gegründete Villigster Forschungsforum schafft Räume, in denen sich seine Mitglieder mit wissenschaftlichen, philosophischen, politischen und künstlerischen Fragen zur Geschichte und Wirkung von Nationalsozialismus, Rassismus und Antisemitismus auseinandersetzen können. Das Herbsttreffen gestaltet sich traditionell wie ein Kolloquium, in dem Mitglieder sich gegenseitig beraten, über Forschungsarbeiten und Projekte austauschen und Argumentationen erproben können. Du arbeitest zu diesen Themen? Dann ist das Herbsttreffen ein guter Ort zum gegenseitigen Kennenlernen!

Ansprechpartner und Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen im Intranet

 

18. Mai bis 19. Mai 2019 »Für alles, was war – Danke! Zu allem, was sein wird – Ja!« Dag Hammerskjöld (1830–1909): ES bleibt – Villigster Übergänge

Das Studium – und das Studienwerk – sind vertraute Begleiter geworden. Doch nun ist der Studienabschluss geschafft und neue Wege wollen beschritten werden. In die Freude über das Erreichte mischt sich vielleicht auch die Sorge vor dem Unbekannten und den neuen Herausforderungen.

Das »Übergänge«-Wochenende bietet Gelegenheit, Studium und persönliche Erfahrungen als Stipendiatin des Evangelischen Studienwerks noch einmal Revue passieren zu lassen und gemeinsam mit anderen jungen Altvilligsterinnen Rückmeldung zur Förderzeit zu geben.

Das Ressort für Ehemaligenarbeit, das Junge Altvilligsterinnen Netzwerk (JAN), und der 5er Rat stellen sich vor. Bestehende Kontakte können aufgefrischt und neue geknüpft werden.

Ziel der Verabschiedungsfreizeit ist es, noch einmal gemeinsam zurückzublicken, gestärkt in die Zukunft zu schauen, weiterhin Teil des Villigster Netzwerks zu bleiben und eine eigene Interpretation für die Zusage »Villigsterin ist man ein Leben lang« zu finden.

Ansprechpartnerinnen:
Studienleitung Vernetzung
Berufsorientierung / Ehemaligenarbeit
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung nach Einladung

Weitere Informationen im Intranet

 

26. Oktober bis 27. Oktober 2019: Fachtag für alle, die sich im ganzen Bundesgebiet vor Ort für das Evangelische Studienwerk Villigst engagieren: Villigst vor Ort

An diesem Wochenende bieten wir die Gelegenheit, über Rolle und Funktion der verschiedenen »Villigster Ämter« miteinander ins Gespräch zu kommen.

Zum einen werden in parallelen Arbeitsgruppen die Besonderheiten der eigenen Arbeit (Konvente, Regionalgruppen, Vertrauensdozentinnen) besprochen. Zum anderen gibt der Austausch mit allen vor Ort Engagierten die Möglichkeit, Gemeinsamkeiten zu entdecken, voneinander zu lernen und eventuelle Herausforderungen gemeinsam anzugehen.

Welche Themen sprechen die Gruppe an, wo trifft man sich am besten, wie bewegt man andere zur Mitarbeit, wie lassen sich etwaige Konflikte lösen? Wie kann man die Nachfolge im Amt regeln? Welche Erwartungen existieren an die Organisierenden aus der Gruppe heraus und von Seiten des Studienwerks?

Villigsterinnen engagieren sich in verschiedenen Funktionen für das Evangelische Studienwerk. Als Konventssprecherinnen, Re­gionalgruppensprecherinnen oder als Vertrauensdozentinnen ergeben sich je eigene Zu­gänge und Herausforderungen in der Arbeit mit Villigsterinnen. Gleichzeitig gibt es auch Ähnlichkeiten und Überschneidungen.

Ansprechpartner:
Studienleitung Vernetzung
Berufsorientierung / Ehemaligenarbeit
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eingeladen sind alle vor Ort für das Studienwerk Engagierten und an der Mitarbeit Interessierte

6. Juni, 17 Uhr, bis 10. Juni 2019: »Du hast mir kundgetan die Wege des Lebens« (Apg 2,28): Ökumenisches Pilgern

Stipendiatinnen des Bischöf­lichen Cusanuswerks und des Evangelischen Studienwerks wollen sich gemeinsam über Pfingsten aufmachen und einen Teil des Jakobsweges wandern. Nach einer Nacht im Cusanushaus in Bonn-Mehlem wird die Gruppe dem Rhein flussaufwärts folgen und dabei täglich ungefähr 25 Kilometer zurücklegen.

Übernachtet wird unterwegs in Kirchengemeinden.

Geistliche Impulse und Gebete werden den traumhaften Weg durch das Mittelrheintal rahmen, der am Pfingstsonntag mit einem ökumenischen Gottesdienst seinen Abschluss finden soll.

Es können je fünf Teilnehmende beider Studienwerke mitwandern. Daher bei Interesse schnell anmelden!

Ansprechpartner:
Berthold Bundschuh (Ev. Studienwerk)
Hermann Körner (Cusanuswerk)

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

8. November bis 10. November 2019: Herbstdelegiertenkonferenz 2019

Die Delegiertenkonferenz findet zweimal im Jahr statt. Auf der Herbstdelegiertenkonferenz befassen sich die Stipendiatinnen mit bestimmten Themen, welche der Senat im nächsten Halbjahr bearbeiten soll. Themen sind beispielsweise Mitbestimmung der Stipendiatenschaft oder Barrierefreiheit. Außerdem beschäftigt sich die Konferenz mit aktuellen werkspolitischen Themen, beschließt Sachanträge und hört Berichte der stipendiatischen Gremien und der Geschäftsstelle an. Ein Besuch als Stipendiatin lohnt sich immer.

Ansprechpartnerin: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung nach Einladung

Weitere Informationen im Intranet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.