Pfingsttreffen

Hier treffen sich jährlich die Villigster Generationen zum Austausch.

Das Pfingsttreffen gibt es schon fast so lange wie das Evangelische Studienwerk. Rund 150 Villigster*innen kommen für drei Tage zusammen, um gemeinsam zu diskutieren und zu feiern. Das Pfingsttreffen ist die wichtigste Veranstaltung zum generationenübergreifenden Austausch innerhalb des Evangelischen Studienwerks. Es bietet Altvilligster*innen die Möglichkeit, regelmäßig für drei Tage in das Leben des Evangelischen Studienwerkes zu tauchen. Stipendiat*innen nehmen die Gelegenheit wahr, Ehemalige kennenzulernen und dabei viel über die Geschichte des Evangelischen Studienwerks zu erfahren.

Einladung zum Pfingsttreffen 2020 zum Thema »Was hält unsere Gesellschaft zusammen?«

Droht der »Kitt« zu verschwinden, der unsere Gesellschaft zusammenhält? Welche Institutionen und Personen können für den inneren Zusammenhalt in Deutschland und Europa eine »Klebewirkung« entfalten? Probleme wie Angst vor sozialem Abstieg, Stadt- / Landflucht, mögliche Versäumnisse bei der Wiedervereinigung und die Sinnkrise einer nicht ökologisch ausgerichteten Wirtschaft lassen Fliehkräfte deutlich werden. Angesichts der Zunahme nationalistischer und populistischer Strömungen, des weltweiten Klimawandels und der Herausforderungen an die Integration vieler Geflüchteter wird augenfällig, dass demokratischer Konsens immer wieder neu errungen werden muss.
Beim Pfingsttreffen wollen wir eine Bestandsaufnahme wagen und über Wege ins Gespräch kommen, wie das unsichtbare Netz einer offenen, demokratischen, pluralistischen und solidarischen Gesellschaft gestärkt werden kann.

Ansprechpartner:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Weitere Informationen gibt es im Villigster Intranet.

 

Rückblick auf das Pfingsttreffen 2019 zum Thema »Schöne, neue Welt«: Was bedeutet die Digitalisierung für die Zukunft unserer Gesellschaft?

Beim diesjährigen Pfingsttreffen diskutierten rund 130 Teilnehmer*innen ein Wochenende lang über die gesellschaftlichen Folgen des digitalen Wandels.Die rasante technologische Entwicklung der Digitalisierung hat längst alle Lebensbereiche erfasst und verändert sie grundlegend. Das Pfingsttreffen, von Geschäftsstelle, 5er Rat und Stipendiatenschaft organisiert und durchgeführt, lud mit Vorträgen und Erzählcafés zu intensiven und mitunter kontroversen Diskussionen ein. Dr. Thomas Schickinger von Google gab einen Einblick in die Welt von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz. Der Unternehmer und „ZukunftsMacher“ Jörg Heynkes warf in seiner Vision der digitalen Gesellschaft einen Blick in eine mögliche Zukunft. Der Kulturanthropologe und eh. Studienwerksleiter Prof. Dr. Manfred Faßler skizzierte den historischen Weg von Zeichensystemen bis hin zu digitalen Datenkörpern, die wir als digitale Nutzer Internetkonzernen zur Verfügung stellen. Die durchaus streitbaren Thesen und Impulse führten bei Villigster*innen aller Generationen wie gewohnt zu lebhaftem Austausch im Plenum, im Foyer und auf der Treppe. Dazu trugen auch die Erzählcafés bei, in denen Referierende, darunter viele Altvilligster*innen, von ihren Erfahrungen berichteten. Themenfelder waren Digitale Souveränität und Datenschutz, Transhumanismus und Maschinenlernen, Digitale Medienzukunft und Onlinejournalismus, „Digitales Klassenzimmer“ in Schulen, Glauben und Kirche in der digitalen Welt, Autonomes Fahren und die Autoindustrie, Digitalisierung der Arbeit und ethische Fragen, Digitale Bildung der Bürger und Demokratie sowie ein Praxisworkshop zum angewandten Datenschutz.
In einer abschließenden Fishbowl-Runde diskutierten die Villigster*innen, moderiert von Altvilligsterin Natascha Gillenberg, Vorschläge von zwei Referenten, warum und wie der digitale Wandel mitgestaltet werden kann. Ein Pfingstgottesdienst in der ev. Kirche von Villigst, ein abendlicher Poetry Slam, bei dem sieben Stipendiat*innen ihre Sicht auf die „schöne, neue Welt“ zum Besten gaben, Live-Musik des Altvilligsters Paul Rittel und viele Gespräche bis in die frühen Morgenstunden bildeten den Villigster Rahmen für ein erneut lebendiges Pfingsttreffen.
Das nächste Pfingsttreffen wird vom 30. Mai bis 1. Juni 2020 der Frage „Was hält unsere Gesellschaft zusammen?“ nachgehen.

Ansprechpartnerinnen:
Studienleitung Vernetzung
Berufsorientierung / Ehemaligenarbeit
Dr. Marcus Nicolini
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Anmeldung: Margarete Steinhoff
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier können Sie den Flyer und den Anmeldebogen herunterladen.
Weitere Informationen im Intranet.

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.